pjat
potentiell jämmerlicher ausflug ins triviale
Friday, September 30, 2005
armutszeugnis?
sollte ich mir sorgen machen, wenn leute über folgende suchbegriffe auf mein blog kommen: "wiesn fotohandy", "lustigen bilder wiesn" und - mein favorit - "wiesn-bilder nackt"? und das auch noch, wo ich die diesjährigen fotos gar nicht hier verlinkt habe...

kleiner nachtrag (für eingeweihte): die einzige seite, die pjat übertrifft bei der google-anfrage nach "wiesn-bilder nackt", ist n24.de.
schrieb pjat um 15:48   0 comments Rückkopplung
gegenmaßnahmen
habe jetzt die word verification eingeschaltet bei den kommentaren, um die spammer abzuhalten. also nicht wundern, wenn beim nächsten kommentieren verlangt wird, ein komisch aussehendes wort abzutippen.

Labels:

schrieb pjat um 01:02   5 comments Rückkopplung
demotivators
genau das, was man zur prüfungsvorbereitung so braucht:




demotivators. increasing success by lowering expectations.
mehr hier.
schrieb pjat um 00:40   1 comments Rückkopplung
Thursday, September 29, 2005
und wenn man sonst nichts zu tun hat
einfach mal mit gott chatten.
schrieb pjat um 23:47   0 comments Rückkopplung
von plagiatoren und anderen netzmonstern
stefan weber berichtet bei telepolis über die nicht ganz so neue unart der netzplagiate und ihre etwas neueren auswüchse, die google- und wikipediaisierung.

mir ist es bis heute ein rätsel, wieso um alles in der welt man komplette arbeiten (mit minimalen änderungen) aus dem netz kopiert, was tatsächlich weniger mit der bestehenden gefahr, erwischt zu werden (so dämlich sind dozenten auch nicht, dass sie nicht mal eben das netz nach markanten textpassagen durchsuchen könnten), zu tun hat und auch nicht mit meinem unrechtbewusstsein gegenüber dem eigentlichen verfasser der arbeit (wobei dies durchaus auch vorhanden ist. und selbst wenn der wirkliche autor seine arbeit freigibt zur weiterverwendung, empfinde ich die fehlende bereitschaft zur eigenleistung beim weiterverwendenden als untragbar), sondern hauptsächlich damit, dass mir nicht ersichtlich ist, wo da das wissenschaftliche interesse, die neugier am fach, der spaß daran, sich ein thema zu erarbeiten, bleiben? ganz abgesehen davon, dass man sich selbst um sämtliche lerneffekte betrügt (ja, mir ist klar, dass informationsbeschaffung und 'kreative', also in diesem zusammenhang wohl eher: verschleierte, verwendung der information auch lernziele eines studiums sind; bloß muss man auch recherchieren für eine selbstverfasste hausarbeit und zudem sicherlich mehr gedankliche eigenleistung erbringen hinsichtlich der kreativen weiterverarbeitung der gefunden quellen etc. und apropos quellen: man kann sich ja wirklich gerne bei wikipedia informieren und einen überblick verschaffen, aber man kann sie doch nicht ernsthaft als informationsresource für wissenschaftliche arbeiten heranziehen?!).

natürlich habe ich gut reden als geisteswissenschaftlerin, die wahrscheinlich maximale themenfindungsfreiheit besitzt. ein zustand, von dem wahrscheinlich so mancher sozial- oder naturwissenschaftler, wo lästige pflichtveranstaltungen sicherlich zahlreicher sind, nur träumen kann. aber: haben die sich nicht ihr jeweiliges fach selbst ausgesucht, so wie ich mir meins? und könnte man da nicht wenigstens ein bisschen hingabe ans und interesse am fach erwarten? und eine dementsprechende bereitschaft, dem studium zeit und kreative energie zu widmen?

bin ich vielleicht einfach eine hoffnungslose romantikerin und verkenne den pragmatischen nutzen solcher plagiatsaktionen (schneller zum abschluss bei minimalem aufwand. und wir wissen ja, dass die arbeitgeber im normalfall jüngere arbeitnehmer bevorzugen)? werde ich mich also eines tage mit meiner altmodischen einstellung auf einer parkbank wiederfinden, laut schimpfend auf nachfolgende bachelor-und-meine-abschlussarbeit-hab-ich-im-netz-zusammengeklaut-instantbildung-generationen? wahrscheinlich. aber so ist es nunmal, mein kleines, aber inbrünstig gepflegtes inneres spießertum.

update: auch martin assmann vom medienrauschen beschäftigt sich mit den vorteilen, die das wissen um den richtigen umgang mit bibliotheken mit sich bringt.

nochn update: auch bei polylux befasst man sich mit old school vs. new school wissen.
Wer heute noch ins Lexikon schaut, hat entweder keinen Internetanschluss oder ist bekennender Althumanist. Suchmaschinen und Online-Lexika haben die Enzyklopädie abgelöst. Aber im Gegensatz zum gebundenen Wissen ist nicht alles, was im Netz steht, verläßlich und richtig. Dennoch verlassen sich Milliarden von Usern weltweit auf das Wissen aus dem Netz. Aber wozu dann überhaupt noch Gedichte auswendig lernen oder gar einen Bildungskanon aufstellen?

das passende video dazu findet man hier.
schrieb pjat um 22:40   3 comments Rückkopplung
Wednesday, September 28, 2005
böse counter?
ist webstats4u das böse? muss ich das schleunigst entfernen? gehen auf dieser seite popups auf (bei mir nicht, sonst würde ich nicht fragen)? hilfe!
schrieb pjat um 23:34   8 comments Rückkopplung
herbst. zeit. lose.
die bücherstapel wachsen wieder.

der wilde wein, der sich von den nachbarn über unseren balkon rankt, ist innerhalb von drei tagen vollständig errötet.

mit wachsendem alter hat meine vertrauenswürdigkeit anscheinend zugenommen, so dass mich mir völlig unbekannte seniorinnen in meinem viertel trotz zum büchertransport geschultertem eddingverziertem und sicherheitsnadeldurchstochenem armyrucksack mit einem freundlichen "grüß gott" grüßen, statt entrüstet den kopf schüttelnd an mir vorbeizugehen oder die straßenseite zu wechseln, wie vor vielleicht zehn jahren.

verfall ist allgegenwärtig. nach dem fernseher trifft es nun die waschmaschine.
schrieb pjat um 19:04   0 comments Rückkopplung
Tuesday, September 27, 2005
höhenluft
auch schön: seit 4 jahren so nah an den alpen zu wohnen und es endlich mal auf einen berg schaffen. konkret: wendelstein, 1720 m, los ging's von bayrischzell, keine 1,5 stunden von münchen mit der bob. 4 stunden hochgekraxelt und am gipfel die raben beobachtet. runter mit der seilbahn und einer portion angst im gepäck, heil gelandet. alles wunderbar!

update: ein paar bergimpressionen gibt es hier zu sehen. wenn die old school-analogbilder entwickelt sind, gibt es vielleicht noch ein bisschen mehr.

Labels:

schrieb pjat um 12:41   0 comments Rückkopplung
Sunday, September 25, 2005
neue kamera

neue kamera
Originally uploaded by pjat.

old school, oder was?

Labels:

schrieb pjat um 17:24   8 comments Rückkopplung
Saturday, September 24, 2005
ich hatte es ja geahnt



und wer warst du in deinem früheren leben?
schrieb pjat um 21:33   3 comments Rückkopplung
bored?
gegenmaßnahmen:

Pick up a dog so it can see things from your point of view
(Amusement Potential: 3-5 minutes)
Think about it: your dog has only seen the house from a viewpoint from 6" to 2' high (15 to 60 cm for all you metric fans). It's never seen the tops of counters, what you keep on your desk, the tops of shelves, etc. Try looking at things from its point of view, too.


oder

Push your eyes for interesting light show
(Amusement Potential: 1-5 minutes)
See a variety of blobs, stars and flashes. Try to make out things your subconscious is trying to send you a message? Can you control what you see by pressing different areas with different forces? Would it be possible to somehow see the same effects on TV?



mehr.
schrieb pjat um 20:49   0 comments Rückkopplung
ich gehöre ja zu den menschen, die des öfteren ihr handy zücken, um banale begebenheiten, ihre umwelt und/oder sich selbst fotografisch festzuhalten und dann auch prompt zu flickrn. man kann von glück reden, dass ich keine katzen habe...

jedenfalls ist mir bis dato nicht bewusst gewesen, dass so ein fotohandy sehr viel kreatives (oder sollte ich lieber sagen: praktisches?) potential hat. aber das internet hat ja noch mit so ziemlich allem weiterhelfen können, deshalb natürlich auch mit vorschlägen, wie man sein fotohandy kreativ nutzen kann.

ab jetzt also bitte das denken einstellen (sowie zettel und stift aus der handtasche verbannen, braucht ja kein mensch) und sämtliche erinnerungswerte oder -nötige fakten dem handy anvertrauen. die taktik gefällt mir, ist jedoch nur sicher, wenn man wiederum alles direkt flickrt, denn so ein handy - hab ich mir sagen lassen - geht ja auch ganz gerne mal verloren. da macht das lifeblog-progrämmchen von nokia auch direkt sinn (hab ich mich an dieser stelle schonmal darüber aufgeregt? nein?).

wer mehr nutzungsvorschläge für mein fotohandy hat (oder vielleicht fotowünsche... nein, nicht solche!), darf mir gerne bescheid geben. soll mir ja keiner nachsagen, ich sei nicht offen für neues...
schrieb pjat um 13:34   2 comments Rückkopplung
Friday, September 23, 2005
omg, das ist sooooo niedlich!
hier kann man verhaltensgestörte kuscheltiere virtuell therapieren. die vorgeschichte sieht gruslig aus, aber dann wird es so putzig, dass ich ganz schnell meine knuddelhormonausschüttung durch den konsum eines fußballspiels mit bier regulieren muss. alternativ geht vielleicht auch den wirtschaftsteil der süddeutschen durchzuackern.

das sind die patienten, die fatalerweise auch noch als reale plüschtiere käuflich erwerblich sind:



zum spielen unbedingt etwas zeit mitbringen, die viecher sind teilweise ganz schön therapieresistent.

Labels:

schrieb pjat um 14:43   2 comments Rückkopplung
Thursday, September 22, 2005
für kenner

für kenner
Originally uploaded by pjat.

schrieb pjat um 14:35   2 comments Rückkopplung
Tuesday, September 20, 2005
warum m945?


darum!

[stream mp3 high]
schrieb pjat um 22:26   0 comments Rückkopplung
supertyp
Ein Typ t1 (Supertyp) subsumiert einen Typen t2 (Subtyp), wenn t2 mindestens die Merkmale von t1 verlangt. Dies muss rekursiv auch für komplexe Werte gelten.


(aus: Computerlinguistik und Sprachtechnologie. Eine Einführung, 2001)

ich wusste ja schon immer, dass das mit den supertypen ganz schön kompliziert ist...
schrieb pjat um 15:01   0 comments Rückkopplung
Monday, September 19, 2005
ungeplant
und außerdem an einem montagnachmittag ist vielleicht die beste art und weise für einen wiesnbesuch.
schrieb pjat um 23:04   0 comments Rückkopplung
Sunday, September 18, 2005
heute
kaffee und kuchen außer haus, dazu videos und später vielleicht pizza. wie sich das an einem verschlafenen, arbeitsfreien wahlsonntag eben gehört.
schrieb pjat um 14:40   1 comments Rückkopplung
Saturday, September 17, 2005
vorhang zu
habe das spiel gespielt. und zwar gut. denke ich. und es ging so viel leichter als erwartet.

Labels:

schrieb pjat um 21:07   2 comments Rückkopplung
Friday, September 16, 2005
sws
heißt an dieser stelle, liebe studenten, nicht "semesterwochenstunden", sondern "short wahlwerbungsservice".

es wurde ja schon an einigen stellen* und unter verschiedenen aspekten darüber berichtet: der cdu-/csu-wahlwerbespamskandal. bisher allerdings in den von mir gelesenen wortmeldungen doch sehr theoretisch.

da kann ich mich ja schon fast glücklich schätzen, ein bisschen praktische aufklärungsarbeit leisten zu können. kam ich doch in die glückliche lage, gleich zwei sms in dieser hinsicht geschickt zu bekommen. diese landeten über yoc auf meinem handy, denen ich (ja, ganz freiwillig!) vor langer zeit einmal meine daten gegeben habe, ich weiß nicht mehr warum. vermutlich gab es frei-sms dafür. oder so. diese firma, von der ich sonst gewinnspielankündigungen und promotion für diverse, jugendaffine produkte erhalte, verschickt nun also für die cdu wahlwerbesms.

die erste sms, die mich erreichte, löschte ich vor lauter schreck und empörung gleich wieder, nicht ohne dies in der nächsten sekunde zu bereuen, entging mir dadurch doch guter blogcontent die möglichkeit, dies beispiel publik zu machen, auf dass jeder sich seine meinung bilden könne.

doch yoc meinte es gut mit mir und sandte mir pünktlich eine zweite wahlwerbesms bzw. sws**, um mein blog vor dem langsamen leserwegsterben zu retten meine geschätzte wählermeinung so kurz vor knapp noch in die richtige richtung zu lenken. leider wissen die herrschaften ja nicht, dass ich schon längst gewählt habe.

wie dem auch sei, hier nun also der text jener sws, garantiert originalgetreu zitiert***:

Entscheidung für Deutschland am 18.9. Rot-rot-grünes Chaos oder Wachstum, Arbeit & Sicherheit? Deine Stimme zählt: Wähl den Wechsel! Jetzt Angela Merkel & CDU.



note to myself: dringend bei yoc abmelden!


* und noch an viele, vielen anderen stellen. aber ich bin zu faul, um die links rauszukramen. wer tippen kann, möge selber tippen, so er denn interesse hat.
** die erste sws hatte ziemlich sicher den gleichen inhalt wie die zweite. leichte déjà lu-gefühle heute nachmittag lassen sich nicht wegleugnen.
*** wer dafür beweise will, muss schon bei mir vorbeikommen und auf mein handy schauen.
schrieb pjat um 21:36   2 comments Rückkopplung
i ♥
klassik radio at night.



perfekte zubettgehmusik.
schrieb pjat um 21:18   0 comments Rückkopplung
pjats hostessenpuzzle™
zum selberzusammensetzen.

Labels:

schrieb pjat um 21:05   2 comments Rückkopplung
Thursday, September 15, 2005
i survived
mvv-streik. sogar ziemlich glimpflich. bin nur leider viel zu fertig, um ausführlich über meine survival- und sitzplatzkampftechnik zu berichten. ihr dürft euch gerne die szenarien eurer wahl dazu ausdenken. danke.
schrieb pjat um 20:30   2 comments Rückkopplung
vergessen

zu erwähnen, dass an so einem tag natürlich stau ist, weshalb man sämtliche anschlüsse verpasst. und mein buch hab ich auch zuhause vergessen...

Labels:

schrieb pjat um 07:00   0 comments Rückkopplung
Wednesday, September 14, 2005
!"§$%&
einfach nur noch kotzen: muss der mvv gerade morgen streiken? bzw.: gerade diese woche? meine anfahrtszeit zur messe verdreifacht sich locker mal, da ich ja in einem absoluten s-bahn-anschluss-loch wohne. 6:30 uhr geht's dann morgen früh los. als ob die vielen, vielen stunden auf der messe nicht schon schlimm genug wären...

[-> pjat verkriecht sich jetzt unter der bettdecke und weint sich in den schlaf]

Labels:

schrieb pjat um 22:07   0 comments Rückkopplung
Tuesday, September 13, 2005
absurd

auf einer messe zu sitzen, wo bier und limo in strömen fließen,und zu denken: "ich hab so durst!"

Labels:

schrieb pjat um 22:07   3 comments Rückkopplung
Monday, September 12, 2005
erster tag
11 stunden messerumhängen inkl. stundenlang nicht laufendem system überlebt. war eigentlich ganz lustig (jedenfalls so lange was zu tun war). dafür bin ich jetzt müüüüüüüde.

Labels:

schrieb pjat um 21:02   0 comments Rückkopplung
Sunday, September 11, 2005
übrigens
habe ich meinen eigenen bloggeburtstag verpasst... der war am 06.09. liegt sicher daran, dass gerade viel wichtigere geburtstage anstehen.
na dann: herzlichen glückwunsch nachträglich, pjat!
schrieb pjat um 23:51   4 comments Rückkopplung
die sache mit der sprache
wenn da jetzt in meinem hostessen-survival-kit-arbeitsinformationsskript steht:

Bitte an Ihrem Arbeitsplatz nicht Essen und Trinken, Kaugummi kauen und das Handy ausschalten!!!!!
*

heißt das dann, dass ich zwar nicht essen und trinken darf, dafür aber darum gebeten werde, kaugummi zu kauen und das handy auszuschalten? oder doch eher, dass ich nicht essen, trinken und kaugummi kauen darf, dafür aber gebeten werde, nicht das handy auszuschalten? oder möglicherweise doch, dass ich nicht essen, trinken und kaugummi kauen darf und gebeten werde, das handy auszuschalten?

*seufz*


*(ja, es steht ganz genau so da. in fettdruck. herr pratchett lässt grüßen.)

Labels: ,

schrieb pjat um 22:53   4 comments Rückkopplung
visualisierung


leben in uniform



man beachte die markenqualität



besonders apart: halstuch und eingesticktes messe münchen-emblem

jetzt freue ich mich ausnahmslos auf mein namenskärtchen zum anklippen. es wird ein fest!

Labels:

schrieb pjat um 21:42   1 comments Rückkopplung
ab morgen dann
uniformiertes leben.

Labels:

schrieb pjat um 17:29   0 comments Rückkopplung
Saturday, September 10, 2005
bericht vom musikalischen wochenende: der samstag
frisch erholt vom freitag, machten wir uns am samstag auf den weg nach bad homburg.

bad homburg? bad homburg? wo zur hölle ist das? na, ganz einfach: direkt neben oberursel!
und was könnte man an einem solch illustren ort wollen? wiederum ganz einfach: an dem wochenende war in bad homburg das laternenfest, quasi ein stadtfest mit... äh... laternen. ehrlich gesagt habe ich keine einzige gesehen (abgesehen von popligen straßenlaternen, die waren aber wohl nicht gemeint damit), das könnte aber auch daran liegen, dass ich von der stadt sowieso nicht viel gesehen habe. das wiederum hat auch einen einfachen grund: schließlich sind wir nicht nach bad homburg gefahren, um laternen anzuschauen (da geh ich doch lieber an sankt martin auffe straße), sondern um loxley beade, mit denen wiederum frau löwenzahn bekannt ist und die in der kulturkiste auftraten, hören und sehen zu können.

im gegensatz zu freitag schafften wir es, einen pünktlichen, wenn auch knappen auftritt am ort des geschehens hinzulegen. zunächst machte es den eindruck, dass frau löwenzahn und ich die einzigen aktiven zuhörer waren, während der eigentlich als dritter aktiver zuhörer mitgeschleppte zu einem fanatischen fotografen mutierte, dem man die diversen kameras kaum wieder aus der hand nehmen konnte. dementsprechend stammen die fotos zwar von meinem fotohandy, ich habe aber nur einen teil davon selber aufgenommen. nach und nach füllte sich der kleine innenhof aber dann noch.

loxley beade waren absolut sympathisch auf der bühne (was nicht zuletzt dem niedlichen akzent des sängers zu verdanken ist), die musik (hörproben ihres psychedelic-rocks mit folkeinschlag auf der website) ausgeklügelt und nie langweilig. alles in allem sehr gelungen und wir hatten auch ohne massenauflauf vor der bühne unseren spaß. für alle, die zeit haben und in der gegend sind: die herren spielen am 16.09. im feez in köln. ich kann leider nicht hin, deshalb hier der aufruf an die münchner veranstalter: holt die band mal hier in die gegend! würde mich sehr freuen!

nach loxley beade spielten dann the amber light. die musik der jungs (hörproben) gefällt mir persönlich sehr gut, erinnerte mich teilweise an dredg oder auch radiohead, wobei ein bisschen der ganz besondere, eigene touch fehlt. dafür war die attitüde der jungspunde unter aller kanone, ich habe noch nie so ein arrogantes möchtegernrockstar-verhalten (inkl. pseudo-gitarrezertrümmern) erlebt, wie es der sänger bei diesem auftritt hingelegt hat. dementsprechend sprang auch kein funke ins publikum über, das mittlerweile zwar stark angewachsen war, sich aber zum allergrößten teil mit auf-bierbänken-vor-der-bühne-rumsitzen begnügte. stimmungsboykott könnte man sagen.

alles in allem ein gelungener tag mit guter musik. hoffentlich bald mal wieder!

Labels:

schrieb pjat um 15:12   5 comments Rückkopplung
vorlesung goes online
die tübinger sind augenscheinlich ganz schön fortgeschritten in ihrem wissen darum, dass studenten eben doch meistens nicht in vorlesungen gehen. seminare, ja, aber vorlesungen... naja, vielleicht die ersten 2-3 mal im semester, dann lässt das interesse meist nach. von wegen früh aufstehen, zur uni schleppen, und überhaupt hat man auch sonst keine veranstaltungen an dem tag und, ach, nur noch einmal kurz umdrehen im kuscheligen bettchen...

jedenfalls gibt es in tübingen videoaufzeichnungen ausgewählter vorlesungen. schließlich will man die studenten dann ja doch nicht dumm geblieben aus der uni entlassen (ist ja schlecht für den ruf). zu sehen gibt es die videos hier.

[danke an marlene für den tipp!]

Labels:

schrieb pjat um 15:04   0 comments Rückkopplung
Friday, September 09, 2005
tc?
wunderbarer animationsfilm zum thema "trusted computing".
schrieb pjat um 16:12   0 comments Rückkopplung
flüssigbrot

Foto(242)
Originally uploaded by pjat.

ein plakat vor meiner neuen arbeitsumgebung, der messe münchen, für die drinktec. sein brot mit flüssigkeiten zu verdienen ist doch eine nette aussicht. mehr bilder von der neuen arbeitsumgebung gibt es hier.

schrieb pjat um 15:43   0 comments Rückkopplung
Wednesday, September 07, 2005
bericht vom musikalischen wochenende: der freitag
wie ich ja kurz erwähnt hatte, war ich am freitag in essen bei einer veranstaltung mit dem wundervollen namen essen. original.

nachdem frau löwenzahn und ich wegen stundenlanger stylingorgien erst später als geplant aufgebrochen waren (und damit in den feierabendstau gerieten), verpassten wir als allererstes unsere verabredung zu den wohlstandskindern. das war nicht weiter tragisch, da ich nicht behaupten könnte, schon jemals etwas von denen gehört zu haben (soll heißen: keine musik, der name sagte mir schon etwas).

mit einstündiger verspätung trudelten wir also am ort des geschehens ein und wurden, nachdem wir uns erfolgreich an der gruseligen darbietung irgendeiner schlagerschnepfe und einigen gewandeten lotr-fans vorbeibewegt hatten, freundlich und gebührend mit restbier aus der flasche vom herrn korsakov in empfang genommen. die feuerpoi-performance, die frau löwenzahn so am herz lag, verpassten wir natürlich auch. aber wer kann denn auch ahnen, dass die sowas noch im hellen veranstalten?

also stürzten wir uns ins getümmel am kennedyplatz, wobei madsen sang- und klanglos an uns vorbeiging. als nächstes spielten athena, besser bekannt als die türkischen repräsentanten der ska-musik beim eurovision song contest 2004. wobei ich sagen muss: ska wurde eher vernachlässigt von den herren. und gerockt haben die auch nicht wirklich. so lustlos wie die band wirkte auch das publikum (oder war das etwa nur dort, wo wir standen, der fall?). wer als ska-punk-rock-band (unkritische) liebhaber selbiger musikstile nicht zum tanzen bringen kann (nicht einmal mit coverversionen von blitzkrieg bop u.a.), dem muss man das prädikat "musikalisch wertvoll" wohl aberkennen. ich hatte mir jedenfalls mehr erwartet.

danach spielten die sympathischen jungs von kettcar auf. spätestens jetzt hatte sich der komplette platz in ein bierflaschenglasscherbenmassengrab verwandelt, was die mission "entspannt der musik lauschen und sich dabei vielleicht sogar noch etwas zum takt bewegen" extrem erschwerte. jedenfalls war es der stimmung nicht zuträglich, dass man ständig angst haben musste umgeschubst zu werden, denn dabei hätte bestimmt mindestens einer der finger dran glauben müssen. unschöne vorstellung. frau löwenzahn hat beweisfotos vom leeren platz nach ende der veranstaltung gemacht, ich werde sie mal überreden, die hier zur verfügung zu stellen. jedenfalls konnten kettcar, das stimmungstief nicht mehr wirklich auffangen, auch wenn die musik natürlich gut war und die band zumindest ein paar locker(nd)e sprüche vom stapel gelassen hat.

kaum waren die hamburger dann von der bühne, brachen wir also wieder gen heimat auf. alles in allem war essen. original dieses jahr nicht halb so lustig wie frühere veranstaltungen dieser reihe mit kreator bzw. subway to sally in den jeweiligen hauptrollen. egal. für nächstes jahr wurde ich jetzt eh nach bochum bestellt. bochum total - na, ich bin gespannt.

ganz vergessen: fotos zum event!

Labels:

schrieb pjat um 22:52   0 comments Rückkopplung
lobesam
hier und hier: auswendig lernen!

damit kann man seine zuhörer mit sicherheit sekkieren. oder flattieren. und mit ein bisschen glück wird man nach letzterem zur belohnung karissiert :).
schrieb pjat um 22:39   0 comments Rückkopplung
enthaart (für die herren)


so ↑ sah ich gestern aus als ich frisch vom frisör kam.



und so ↑ heute mit eigenhändigem "styling".

(wie ich vor dem frisörbesuch aussah? na so!)
schrieb pjat um 21:58   4 comments Rückkopplung
schnippschnapp
... haare ab!
wurde aber auch zeit. aus der wolle, die da unmotiviert von meinem kopf rieselte plumpste, hätte man sicher noch 1-2 perücken machen können.


p.s.: bericht über's wochenende kommt noch. ganz bestimmt. muss doch ein bisschen werbung machen für die guden loxley beade!
schrieb pjat um 03:05   4 comments Rückkopplung
Tuesday, September 06, 2005
dänen again
da will ich nur ganz harmlos schauen, was wohl der eintritt zum konzert von kaizers orchestra (på tysk: www.kaizers-orchestra.de) im backstage kosten möge (übrigens keine dänen, sondern norweger), da fällt mein blick auf's free&easy-Programm und ich sehe, dass am mittwoch the broken beats (das sind die dänen!) auftreten. und zwar für lau! vielleicht doch ein grund mal wieder in den ollen schuppen zu schauen...

update: am 24.09. findet man die damen und herren dann auch im orangehouse im feierwerk. wenn ich sicher wüsste, dass ich da in münchen bin, würde ich ja eher lieber dort hingehen.

Labels:

schrieb pjat um 03:45   0 comments Rückkopplung
desiderat
öfter mal mit "ladies" angesprochen werden.* gefällt.




* natürlich nicht, wenn ich alleine bin. im singular funktioniert das nicht und im plural soll nicht von mir gesprochen werden.
schrieb pjat um 03:33   0 comments Rückkopplung
Monday, September 05, 2005
(moblogging 2) tragisch

(moblogging 2) tragisch
Originally uploaded by pjat.

bei dem wetter um frankfurt rum im stau zu stehen. gegenrichtung: alles frei,wie man auf dem bild vielleicht sieht.

Labels:

schrieb pjat um 17:03   0 comments Rückkopplung
Thursday, September 01, 2005
Moblogging-Test

Hilfe, ich sitz bei nem Geschwindigkeitsfanatiker im Auto. München-Bonn in 4 Stunden? Wir werden sehen...



update: heil angekommen. das mit den 4 stunden hat nicht geklappt (es waren letztlich ca. 4,5 inkl. einer pause und mehrmaligem hände vor die augen reißen), dafür das mobloggen (hat auch lange genug gedauert bis ich raus hatte, wie ich denn nun eine email von meinem handy aus verschicken kann). morgen gibt's dann muskelkater im rechten bein vom reflexartigen, vorausschauenden "mitbremsen". ansonsten keine klage...

Labels: ,

schrieb pjat um 20:44   0 comments Rückkopplung
encore une fois
gleich geht's auf nach bonn, um dann morgen weiter nach essen zu ziehen, um wiederum diesem spektakel beizuwohnen. hoffentlich hält's wetter!
geschrieben wird voraussichtlich wieder ab montag (vielleicht auch zwischendurch mal)!

Labels:

schrieb pjat um 16:58   0 comments Rückkopplung
donnerstag ist
kino(kritiken)tag!

dabei ist mir heute bei der lektüre der kritik zu george a. romeros land of the dead in der sz extra dieser wundervolle fehler ins auge gefallen:



note to myself: dringend merken! super titel für eine ganztagsvorstellung mit totgelesenen (äquivalent zu: totgehört) autoren! zukunft, ich komme!

dagegen hätte folgender fehler wirklich nicht sein müssen:



latente verwechslung mit 40 day and 40 nights, der ja nun wirklich nichts mit dem wie ich finde sehr gelungenen 28 days later, wie es natürlich richtig heißen müsste, zu tun hat?

Labels:

schrieb pjat um 14:52   0 comments Rückkopplung
aufgelesen
ob diese inschrift auf dem bürgersteig vor unserer lokalen postfiliale irgendwie in zusammenhang steht mit dem auftauchen einer dieser packstationen bei gleichzeitigem verschwinden des briefmarkenautomatens? oder hat da jemand den begriff street art zu wörtlich genommen?

Labels:

schrieb pjat um 14:47   2 comments Rückkopplung
beBOB
wah, ich sollte an meinen überschriften arbeiten...

na, egal. was ich eigentlich verkünden wollte: die bob - best of the blogs deutsche welle international weblogs awards 2005 sind gestartet. eine gute möglichkeit, seine favorisierten blogs zu glücklichen gewinnern zu machen (naja, zumindest kann man nominieren) und neue blogs kennenzulernen, die vielleicht schnell zu den favorisierten gehören werden.
schrieb pjat um 12:33   0 comments Rückkopplung

 
moi-demoiselle

name: pjat
zuhaus in: Germany
stimmungsbarometer: pjat ist gerade The current mood of pjat at www.imood.com

pjat bloggt banal. finde dich damit ab.
mehr profilbildendes
anknüpfungspunkte
in farbe (und bunt)

    www.flickr.com
neulich
meinungsforschung
früher
das übliche

RSS-Feed
BlogKarte

Munich Blogs
bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis
blogoscoop



kostenloser Counter


Powered by

Isnaini Dot Com

BLOGGER