pjat
potentiell jämmerlicher ausflug ins triviale
Wednesday, September 07, 2005
bericht vom musikalischen wochenende: der freitag
wie ich ja kurz erwähnt hatte, war ich am freitag in essen bei einer veranstaltung mit dem wundervollen namen essen. original.

nachdem frau löwenzahn und ich wegen stundenlanger stylingorgien erst später als geplant aufgebrochen waren (und damit in den feierabendstau gerieten), verpassten wir als allererstes unsere verabredung zu den wohlstandskindern. das war nicht weiter tragisch, da ich nicht behaupten könnte, schon jemals etwas von denen gehört zu haben (soll heißen: keine musik, der name sagte mir schon etwas).

mit einstündiger verspätung trudelten wir also am ort des geschehens ein und wurden, nachdem wir uns erfolgreich an der gruseligen darbietung irgendeiner schlagerschnepfe und einigen gewandeten lotr-fans vorbeibewegt hatten, freundlich und gebührend mit restbier aus der flasche vom herrn korsakov in empfang genommen. die feuerpoi-performance, die frau löwenzahn so am herz lag, verpassten wir natürlich auch. aber wer kann denn auch ahnen, dass die sowas noch im hellen veranstalten?

also stürzten wir uns ins getümmel am kennedyplatz, wobei madsen sang- und klanglos an uns vorbeiging. als nächstes spielten athena, besser bekannt als die türkischen repräsentanten der ska-musik beim eurovision song contest 2004. wobei ich sagen muss: ska wurde eher vernachlässigt von den herren. und gerockt haben die auch nicht wirklich. so lustlos wie die band wirkte auch das publikum (oder war das etwa nur dort, wo wir standen, der fall?). wer als ska-punk-rock-band (unkritische) liebhaber selbiger musikstile nicht zum tanzen bringen kann (nicht einmal mit coverversionen von blitzkrieg bop u.a.), dem muss man das prädikat "musikalisch wertvoll" wohl aberkennen. ich hatte mir jedenfalls mehr erwartet.

danach spielten die sympathischen jungs von kettcar auf. spätestens jetzt hatte sich der komplette platz in ein bierflaschenglasscherbenmassengrab verwandelt, was die mission "entspannt der musik lauschen und sich dabei vielleicht sogar noch etwas zum takt bewegen" extrem erschwerte. jedenfalls war es der stimmung nicht zuträglich, dass man ständig angst haben musste umgeschubst zu werden, denn dabei hätte bestimmt mindestens einer der finger dran glauben müssen. unschöne vorstellung. frau löwenzahn hat beweisfotos vom leeren platz nach ende der veranstaltung gemacht, ich werde sie mal überreden, die hier zur verfügung zu stellen. jedenfalls konnten kettcar, das stimmungstief nicht mehr wirklich auffangen, auch wenn die musik natürlich gut war und die band zumindest ein paar locker(nd)e sprüche vom stapel gelassen hat.

kaum waren die hamburger dann von der bühne, brachen wir also wieder gen heimat auf. alles in allem war essen. original dieses jahr nicht halb so lustig wie frühere veranstaltungen dieser reihe mit kreator bzw. subway to sally in den jeweiligen hauptrollen. egal. für nächstes jahr wurde ich jetzt eh nach bochum bestellt. bochum total - na, ich bin gespannt.

ganz vergessen: fotos zum event!

Labels:

schrieb pjat um 22:52   Rückkopplung
0 Comments:
Post a Comment
<< Home
 

Rückkopplung:

Create a Link


 
moi-demoiselle

name: pjat
zuhaus in: Germany
stimmungsbarometer: pjat ist gerade The current mood of pjat at www.imood.com

pjat bloggt banal. finde dich damit ab.
mehr profilbildendes
anknüpfungspunkte
in farbe (und bunt)

    www.flickr.com
neulich
meinungsforschung
früher
das übliche

RSS-Feed
BlogKarte

Munich Blogs
bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis
blogoscoop



kostenloser Counter


Powered by

Isnaini Dot Com

BLOGGER