pjat
potentiell jämmerlicher ausflug ins triviale
Wednesday, September 22, 2004
wieder allein
ok, den besuch hinter mich gebracht (nicht böse gemeint, michi), wenn auch leider nicht unbeschadet. ich hoffe das bild von meinen wiesn-lädierten bein ist was geworden. ansonsten gibt's sicher bald ein paar wiesn-bilder auf judiths seite.

kurzfassung: es war wild, es war heiß, es war... anstrengend. und schmerzhaft. autsch!
was man ja kaum glauben mag: dauermaßkrugstemmen kann ganz schön die hand kaputtmachen. auf der anderen seite kann man auch einfach sagen, dass ich 'ne memme bin ;).

das schlimme ist: ich muss dieses jahr noch mindestens einmal auf die wiesn, weil ja mein bruderherz auch noch seinen besuch angekündigt hat. problem an der sache: das kann man ja unalkoholisiert dort nicht aushalten. aber i mog nimma trinka...
schrieb pjat um 16:52   2 comments Rückkopplung
Tuesday, September 21, 2004
hooray (for boobies...)
yeah!
seit ca. einer viertelstunde bin ich nun ganz offiziell zur magisterprüfung angemeldet.
wenn das nächste jahr so nervenaufreibend bleibt, steht mir noch einiges bevor. aber: i frei mi ;)!
bald mehr.

Labels:

schrieb pjat um 13:31   2 comments Rückkopplung
Friday, September 17, 2004
something going on
tjooaaa... eigentlich dachte ich mir, dass ich heute wunderbar über meine jeans-kauf-odyssee schreiben könnte. aber das fasse ich jetzt kurz zusammen: die suche war schließlich erfolgreich. jawoll!

dafür sind nämlich andere sachen passiert: die judith kommt für einen wiesn-besuch nach münchen, was "ungeahnte" folgen hat. konkret bedeutet das, dass ich die nächsten tage besuch bekomme und zwar von der herzallerliebsten michi, die ich jetzt schon seit ungefähr 9 monaten nicht mehr gesehen habe. wie man auf judiths diversen fotos sehen kann, sind die mädels um keine party verlegen. ich fiebere also ein paar sicher lustigen, aber auch anstrengenden tagen entgegen.

außerdem hab ich eben eine wirklich liebe email aus dem hohen norden bekommen. die baut mich sicher für die nächsten paar tage auf :)! danke, j.!

die nächste meldung dann, wenn ich meinen bevorstehenden kater auskuriert habe ;)!
schrieb pjat um 15:13   0 comments Rückkopplung
Thursday, September 16, 2004
oh schreck!
wenn das mal keine echt tragischen neuigkeiten sind: prinz joachim und prinzessin alexandra lassen sich scheiden!

zu hülf! selbst im dänischen königshaus ist also die heile welt nicht mehr ganz so heil...

interessieren tut das aber ansonsten wohl keinen ;)!

Labels:

schrieb pjat um 14:00   0 comments Rückkopplung
Wednesday, September 15, 2004
nerven wie drahtseile
hab ich leider nicht. könnte ich aber durchaus gebrauchen. wenn jemand also seine loswerden will: bitte bei mir melden.

heute - wie gestern auch schon - zickt's netz die halbe zeit. da ich ja dau, hab ich keine ahnung, woran's liegt (am uni-server?). ich weiß nur, dass es meine geduld überstrapaziert...
überhaupt finde ich, dass das kein zustand ist hier im cip-pool. gestern such ich mir von allen freien rechnern ausgerechnet den aus, dessen tastatur völlig verklebt ist. das einzige, was mich tief in meinem bösen herzen erfreut hat, war dann, dass der user, der als nächstes an diesem rechner sitzt, nie erfahren würde, dass die tastatur exklusiv mit pjatte-spucke auf pjatte-taschentuch gesäubert wurde. hehe!

ansonsten ist grad warten angesagt. warten auf die anmeldung, darauf, dass ich vielleicht mal wieder arbeiten kann, warten auf besuch und auf bessere zeiten...
ferien können einen doch recht schnell nerven (sorry an die arbeitende bevölkerung!).

Labels:

schrieb pjat um 13:14   4 comments Rückkopplung
Tuesday, September 14, 2004
heidewitzka!
auf die gefahr hin, dass mein uni-gefasel langsam nervt, hier die neuesten prognosen zu meinen chancen auf eine erfolgreiche prüfung: mindestens in einem fach tendieren sie gegen null.

woher ich das jetzt schon wieder weiß? einfach: dozent nach prüfungsthemen gefragt, email erhalten. die themen sollen selbstverständlich nicht vorenthalten werden:

1. IR [juchu, ich weiß wenigstens, was das bedeutet]
2. Abfrage strukturierter Dokumente und XML-Abfragesysteme [nanü?]
3. Parsing [ja, ok. was ich nicht verstehe, ist, was danach in klammern folgt: (Bauch von Naumann-Langer sowie Skript). ähm. kannibalismus?! und welches skript?! argh!]
4. Dialogsysteme und Voice-XML [tcha... ich sach ma'... nö]
5. OCR-Nachkorrektur [ich glaube... ich habe eine vage ahnung, was das heißen könnte]
6. Semantik II, Diskursrepresentationstheorie [nee, is klar]
7. Effiziente Algorithmen der Stringverarbeitung [blblblbl.... tilt]

gut ist:
a) der dozent hat ein paar wenige literaturangaben mitgeschickt. auch wenn ich noch nicht so recht weiß, wo ich die fine.
b) ich brauche nur 3 themen auszuwählen. 1 davon weiß ich schon. das wird nämlich ir sein.
c) ich habe die unschöne angewohnheit, bei solchen sachen ganz optimistisch auf einen deus-ex-machina zu vertrauen. oder einfach nur auf nette menschen, die vielleicht ein bissl ahnung haben und/oder mir 'nen tipp geben können. oder auch 2. oder 3.
d) ich habe noch bis juni 2005 zeit.

Labels:

schrieb pjat um 13:59   2 comments Rückkopplung
es war einmal...
... eine zeit, da ich noch dachte, dass studieren eventuell etwas zukunftsträchtiges sein könnte...

und hey, das ist es sicher auch. man muss bloß das richtige studieren. life sciences nennt sich das glaub ich heutzutage. aber was versteht ein dummer (und vor allen dingen: nutzloser!) geisteswissenschaftler schon davon.

jedenfalls bringt die heutige süddeutsche die nachricht von der ins auge gefassten "university of munich", also einer fusion von der tu und der lmu. schön. fragt sich nur, was das bedeutet, ganz konkret.
eigentlich sollte man ja meinen, dass mir das alles reichlich egal sein könnte, werde ich doch aller voraussicht nach nächstes jahr mit meinem studium fertig... aber was wird dann zum beispiel mit solch hervorragenden dingen wie dem promotionsstudiengang literaturwissenschaft?
hachja, wir geisteswissenschaftler haben es nicht leicht. entweder wir werden schlicht und ergreifend übersehen/übergangen oder wir sind im zugzwang, unsere fachgebiete zu verteidigen. was eindeutig nicht möglich ist ;). das leben ist hart. und ungerecht.

Labels:

schrieb pjat um 13:47   0 comments Rückkopplung
Monday, September 13, 2004
life after weekend
japs, das wochenende ist mal wieder vorbei. und da es zu jeder zeit ein passendes lied gibt (oder auch nur: einen passenden bandnamen) gibt es hier den sound zu law - life after weekend.
die woche hat jedenfalls gut begonnen: erfolgreich mit meinem zügig zusammengebastelten exposé bei meiner magisterbetreuerin vorstellig geworden, käffchen im heiß geliebten oma-café (eigentlich: café schneller) zu mir genommen, was braucht mensch mehr?
das wochenende an sich reichte von gelangweilt über entspannt zu leicht genervt. alles in allem war's aber schee :).
schrieb pjat um 17:46   0 comments Rückkopplung
Friday, September 10, 2004
nachtrag
was heut erfreut:

6. die fabelhafte pflanzenwelt :)
schrieb pjat um 15:54   0 comments Rückkopplung
schon besser
das daumen drücken hat geholfen: heute kam die antwort, dass ich mir keine sorgen machen soll und dass das mit der anmeldung noch klappt. na, wenn das mal nicht super ist...
ein kleiner teil von mir hatte sich andererseits schon leise vor sich hin kichernd gefreut, weil er sich dachte; hey, super, noch ein halbes jahr faulenzen, noch ein halbes jahr länger ohne die frage "und dann??" leben.
nunja, irgendwann ist es aber mit jedem spaß mal vorbei und ich glaube, ich habe jetzt lange genug an der uni gehangen. also jedenfalls lange genug, um mir endlich meinen ersten abschluss zu gönnen ;).

was heut erfreut:
1. das wunderschöne wetter
2. die aussicht auf gute unterhaltung nämlich im fernsehen
3. vorfreude auf's wochenende (hmmm... moment mal: macht es irgendeinen unterschied, ob wochenende ist oder nicht, wenn man eh ferien hat?)
4. lang überfällige einsichten (dänisch), auch wenn ich bezweifle, dass sie eine änderung nach sich ziehen
5. niedliche nachrichten, die einen davon abhalten, das wichtige zeug zu lesen ;)

Labels:

schrieb pjat um 15:25   0 comments Rückkopplung
Thursday, September 09, 2004
life vs. pjat
ich liebe diese tage: man steht nichts böses ahnend auf, das wetter ist wunderbar (hey, der sommer agiert eindeutig nach dem motto: was lange währt, wird endlich gut), man denkt mit freuden an das bevorstehende kaffee-treffen und schafft es sogar noch, vorher ein bisschen bürokratiekram zu erledigen. herrlich!
wenn nicht... ja, wenn man nicht bei dem bisschen bürokratiekram zufällig bemerken würde, dass man sich vor lauter verplantheit unter umständen eigenhändig ins aus katapultiert hat.
ich hasse abgabefristen. vor allem dann, wenn sie nicht irgendwo, wo man hin und wieder vorbei kommt, in riesenhaften lettern aushängen. jetzt hilft nix mehr als bettel-emails zu schreiben und damit wahrscheinlich gleich einen ungemein guten eindruck zu hinterlassen. achja... ein bisschen weniger pjat und ein bisschen mehr ernsthaftigkeit könnten mir manchmal nicht schaden.

wie dem auch sei: beim käffchen dann beruhigende worte, damit ich wieder runterkomme von meinem horrorvisions-trip (à la: omg, ich kann mein studium nicht abschließen. omg, wir werden alle sterben. omg, hast du diese killerwespe gesehen). hat geholfen.
drückt die daumen, dass die bettel-email auch hilft.

was mich heute sonst noch erfreut hat:
Die Deutsche Bahn will nach Angaben des Grünen-Politikers Albert Schmidt erneut die Preise erhöhen. Fahrten im Fernverkehr sollten ab dem 15. Dezember um 3,5 Prozent teurer werden

hier mehr zu dem elend.
ok, ich stell mich dann schon mal seelisch darauf ein, dass ich nie wieder in meine heimat fahren kann. wenn telefonieren nicht so teuer wäre, könnte ich das sogar meinen eltern mitteilen.
schrieb pjat um 13:56   0 comments Rückkopplung
Wednesday, September 08, 2004
fragen
nachdem ich festgestellt habe, dass sich der blog liest als hätte ich eine eingebung nach der nächsten, was definitiv nicht der fall ist, sollen heute mal "bewegende" fragen zum zuge kommen. antworten sind natürlich gerne gesehen :)

1. warum kommt unverhofft oft - aber immer zu unmöglichen zeitpunkten?
2. wieso ist hier eigentlich nix, um links einzutragen (ja, bin ein dau... und steh dazu)?
3. wie kommt es, dass man, wenn man etwas konkretes sucht, es mit sicherheit nicht findet, während man, wenn man bloß rumstöbert, die tollsten sachen entdeckt? serendipity?!
4. was tut man gegen kaputte handgelenke, wenn man doch eigentlich funktionierende braucht?
5. wie um alles in der welt kann man nur so viel zeit vor dem rechner sitzen und es kommt nix dabei rum?

irgendwie schwirren mir grade erklärungsansätze, die entfernt mit energiefressenden zombies, die durch den dunklen uni-keller schlurfen, zu tun haben durch den kopf... argh! (es gibt sie wirklich: gucksu hier oder hier! he really scares the hell outta me ;) )

zeit nach hause zu gehen.
schrieb pjat um 15:25   2 comments Rückkopplung
Tuesday, September 07, 2004
fatale erkenntnisse
ich habe mir durch intensives studium zusammengereimt, dass in einen ordentlichen blog auch immer der ein oder andere interessante link gehört. alsdann: ich gebe mir ja redlich mühe, das hier vernünftig zu machen, deshalb jetzt der erste eintrag mit links:

neuer tag, neues glück... oder so.
seit heute weiß ich jedenfalls, dass ich spätestens seit gestern zur gruppe der
"life cacher" gehöre. fein, was?
man muss dazu sagen: ich bin nur ein kleiner fisch, da mir nahezu sämtliche ausrüstung fehlt (ja, ich habe nicht mal internet zuhause!), um diesen titel mit berechtigung tragen zu dürfen. ganz im gegensatz zu anderen leuten, die digitalkamera, fotohandy und sonstige spielereien ständig griffbereit haben (gell,
herr teufel?!).

wie dem auch sei: ich mag solche "Gegenwarts-Archive", auch wenn ich mir noch nicht ganz im klaren darüber bin, ob das eher dem voyeuristisch geprägten big brother-effekt zu verdanken ist oder doch sentimentalen "wow-was-hatten-wir-spaß-das-waren-noch-zeiten"-gefühl, das auch grund für gelegentliche wühlausflüge in die fotokiste ist.
beunruhigend wird das ganze ja erst, wenn der blick durch die linse und das runtertippen mehr oder weniger sinnvoller erfahrungshäppchen das wirkliche (er-)leben ersetzen.

and now to something completely different: die sonne scheint, die vöglein zwitschern, pjat hat hunger und deshalb muss sie bald aus dem miefigen kellerloch, das sich cip-pool nennt (erwähnte ich schon, dass ich die dinger wirklich liebe?), raus und in ab zum pjatten in den nächsten park.
schrieb pjat um 15:33   3 comments Rückkopplung
Monday, September 06, 2004
noch 'ne erkenntnis
5. es ist besser, wenn man internet zuhause hat. dann fällt nicht eine horde wildgewordener menschen ins zimmer ein, um fieberhaft bildschirme und tastaturen zu putzen. und wenn doch, dann könnte man wenigstens das fenster aufmachen, um nicht an den putzmitteldämpfen elendig zu verenden. ich liebe pc-räume, really.
schrieb pjat um 15:47   0 comments Rückkopplung
zeit
wie immer hinke ich meiner zeit um... ich würde sagen... ein paar jahre hinterher. deshalb beginne ich auch erst jetzt mit einem blog. während das alle anderen um mich herum schon ewig tun. ok, so ganz stimmt das glücklicherweise auch nicht.

wie dem auch sei, die ist mein allererster blog-eintrag und ich befürchte, er wird nicht allzu viel sinn ergeben.
ich hoffe aber auf bessere zeiten, in denen ich dann von absurden erlebnissen im öden alltag berichten kann.

heutige erkenntisse:
1. überreste von straßenfesten sind manchmal schneller beseitigt, als man denkt.
2. manche menschen können einen zur verzweiflung bringen.
3. es ist besser, sich nicht ausschließlich von pickup! zu ernähren.
4. wenn man ausschnittbilder haben will, findet man sie nicht.
schrieb pjat um 15:20   5 comments Rückkopplung

 
moi-demoiselle

name: pjat
zuhaus in: Germany
stimmungsbarometer: pjat ist gerade The current mood of pjat at www.imood.com

pjat bloggt banal. finde dich damit ab.
mehr profilbildendes
anknüpfungspunkte
in farbe (und bunt)

    www.flickr.com
neulich
meinungsforschung
früher
das übliche

RSS-Feed
BlogKarte

Munich Blogs
bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis
blogoscoop



kostenloser Counter


Powered by

Isnaini Dot Com

BLOGGER