pjat
potentiell jämmerlicher ausflug ins triviale
Saturday, October 09, 2004
heute: musik
oh, wunder: pjat postet an einem samstag. das ist allein der tatsache zu verdanken, dass ich in einem internetcafé am hauptbahnhof sitze, in welchen ich gleich gehen muss, um herauszufinden, ob in nächster zeit noch irgendwelche nachtzugtickets zu sparnightpreisen erhältlich sind. dazu nur eins: es ist nicht immer einfach, freunde im ausland zu haben... ;)

so, jetzt zum eigentlichen thema für heute.
es ist nämlich mal wieder so weit: ich bekomm meinen lieblingssender m94,5 nicht mehr rein. es hat gerauscht, ich hab am rädchen gedreht und aus war es.
die hölle, denn das bedeutet, dass ich jetzt den üblichen massen-radio-brei anhören "muss". ja, mir ist durchaus bewusst, dass ich auch einfach meine cd-sammlung durchhören könnte oder einfach mit ganz viel geduld solange am radio drehen bis ich den sender meiner wünsche wieder empfangen kann. aber: a) meine cds hab ich alle schon totgehört und neues musikfutter lässt auf sich warten und b) geduld habe ich keine.
nicht nur, dass "normale" radiosender müllige musik spielen. das wäre ja noch auszuhalten, manche popsongs finde ja sogar ich gut (omg, ich habe mich geoutet). nein, viel schlimmer sind diese dauerjingles und diese scheißgut gelaunten moderatoren. bäh. echt zum kotzen.

alternativ bleibt noch, musikfernsehen zu betrachten. alles in allem ist es dort auch nicht besser, von einigen lichtblicken mal abgesehen (möchte an dieser stelle fast forward nennen, sowie hell's kitchen).
dennoch habe ich dort das vielleicht bescheuertste video ever gesehen (wenn man mal von dem kram absieht, den die neunziger hervorgebracht haben... grusel). der dazugehörige "künstler" nennt sich eric prydz, das musikstück heißt "call on me". zu sehen ist: eine menge frauen in einem aerobicstudio, dazwischen ein mann. allesamt in "typischer" 80er-fitness-bekleidung. soll heißen: fast nackt. so wie das damals eben war, in den 80ern. aber alle haben stulpen an. das ist wichtig, man könnte sich sonst eine erkältung einfangen.
abgesehen davon sind alle frauen natürlich extrem durchtrainiert und entsprechen den gängigen schönheitsidealen wohl zumindest in bezug auf ihre proportionen. hüstel.
insgesamt kann man sagen: hier liegt ein schönes stück realistischer, um nicht zu sagen: naturalistischer, kunst vor.
wen's interessiert, der möge bitte hier schauen: http://www.ministryofsound.com/music/singles/EricPrydz-CallOnMe. für folgeschäden übernehme ich keine haftung.

Labels:

schrieb pjat um 13:42   Rückkopplung
2 Comments:
  • Am 13/10/04 21:46 schrieb Blogger Hannibal Gent

    Probiere auch mal www.stubru.be Da kannst du auch via Internet zuhören... (Wähle 'luister live')

     
  • Am 18/10/04 19:07 schrieb Blogger pjat

    dafür müsste ich leider erstmal daran denken, mir kopfhörer mit in die uni zu nehmen ;)
    aber werde das bei gelegenheit vielleicht wirklich mal tun!

     
Post a Comment
<< Home
 

Rückkopplung:

Create a Link


 
moi-demoiselle

name: pjat
zuhaus in: Germany
stimmungsbarometer: pjat ist gerade The current mood of pjat at www.imood.com

pjat bloggt banal. finde dich damit ab.
mehr profilbildendes
anknüpfungspunkte
in farbe (und bunt)

    www.flickr.com
neulich
meinungsforschung
früher
das übliche

RSS-Feed
BlogKarte

Munich Blogs
bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis
blogoscoop



kostenloser Counter


Powered by

Isnaini Dot Com

BLOGGER